Motivationale NLP.

Neuro-Linguistisches Programmieren (NLP)

NLP ist eine Wissenschaft, die sich damit beschäftigt, wie Menschen in einer Situation denken, sich verhalten und kommunizieren. Ein gesteigertes Bewusstsein dieses subjektiven Denkens und Verhaltens kann jedem helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, um persönliche Ziele zu erreichen. Kinder, die sich dessen bewusst sind, ändern aus eigenem Antrieb ihr Verhalten und stärken ihre Führungsqualitäten.

Wir von Brainobrain fördern das positive Denken von Kindern mittels NLP. Es fördert Selbstvertrauen, Motivation, Zufriedenheit, Verantwortungsbewusstsein und Konzentration.

  • NLP für Kinder ist kein „One fits all“-System, sondern beschäftigt sich mit flexiblen Strategien, die an die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Kindes angepasst werden.
  • Alle Kinder nehmen – von dem Moment ihrer Geburt an – aus ihrer Umgebung Informationen auf wie ein Schwamm.
  • Wer Kinder dazu animieren möchte, gerne zu lernen, sollte sie regelmäßig ermutigen und ihr Selbstvertrauen stärken.

Beispiele für NLP-Anwendungen

  • Strategiefindung
    Sie können Ihrem Kind helfen, indem Sie eine Lernstrategie ermitteln, die auf seine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Wenn das Kind z.B. auf schulische Bildung nicht gut anspricht, versuchen Sie festzustellen, welche „Werte“ für ihr Kind wichtig sind. Wenn es beispielsweise stundenlang am Computer spielt und kaum Hausaufgaben macht, heißt das nicht, dass es an einer Aufmerksamkeitsstörung (ADHS) leidet. Eher liegt es daran, dass das Spielen am Computer in der Wertehierarchie dieses Kindes viel höher verortet ist als die Hausaufgaben. Unter diesen Umständen wäre es nötig, eine Strategie zu finden, die das Erledigen der Hausaufgaben mit den, von diesem Kind bereits erworbenen und geschätzten, PC-Kenntnissen verbindet.

 

  • Steigerung des Selbstvertrauens und der Motivation
    Denken Sie immer daran, das Kind zu loben und zu ermutigen, wenn es etwas gut gemacht hat. Wenn das Kind Probleme hat, bieten Sie ihm Unterstützung an und versuchen Sie es mit neuen Strategien, die bei anderen funktionieren. Manchmal wissen Menschen gar nicht, warum sie in einem bestimmten Gebiet gut sind. Hilfreich ist es, deren Verhalten und die dahinterliegende Strategie genauer zu untersuchen. Wenn Ihr Kind gut ein einem Fach ist, aber schlechter in einem anderen, achten Sie genau darauf, was es im erfolgreichen benutzt und was im weniger erfolgreichen. Wenn das Kind unterschiedliche Fähigkeiten zeigt, überlegen Sie ob die „guten“ sich auch bei dem anderen anwenden lassen. Vereinzelt ist es auch eine Frage der Motivation, wenn das behandelte Fach an sich missfällt. Überlegen Sie wie dieses Gebiet spannender für dieses Kind gestaltet werden kann.
nach oben